LabCampus stärkt seine Position als Innovations-Campus für Zukunftsthemen wie KI, neue Mobilität und Tech-Know-how: Mit Exotec begrüßt LabCampus ein weltweit agierendes Unternehmen für skalierbare Robotersysteme im Logistiksektor. Exotec ist bereits das vierte Unternehmen, das sich Büroflächen am Campus sichert. Das Scale-up will im LAB 48 seinen neuen Hauptsitz für die gesamte DACH-Region etablieren und seine Position als Technologieführer in der Robotik-Branche weiter ausbauen.

Mit Exotec gewinnt LabCampus einen weiteren zukunftsweisenden Mieter für den Innovations-Hub. Als Pionier für skalierbare Robotersysteme bringt Exotec nicht nur viel Software- und Technologie-Know-how mit, sondern auch den netzwerkorientierten Unternehmergeist. Dieser passt perfekt zu der Vision von LabCampus, einem Ort, der das Konzept von New Work, Austausch und Kollaboration unterstützt.

Die rund 2.600 m2 große Mietfläche, bestehend aus Showroom- und Büroeinheiten, eignet sich optimal für Exotec, um neue Produkte für die Robotisierung der Logistik vorzustellen. Die flexiblen Anmietungsoptionen weiterer Flächen sind für dynamisch wachsende Unternehmen ein wichtiger Standortvorteil im LAB 48.

 


Exotec als führendes Unternehmen für Robotersysteme im Logistiksektor

Das französische Unternehmen Exotec genießt weltweit Anerkennung für seine herausragende Forschung, Entwicklung und Produktion von skalierbaren Robotersystemen für den Logistiksektor. Derzeit sind Exotec-Systeme in über 100 Installationen in Asien, Europa und Nordamerika im Einsatz. Als Scale-up, 2015 im französischen Lille gegründet, hatte das Unternehmen seinen deutschen Hauptsitz bisher in Landshut. Künftig sollen bis zu 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im neuen Headquarter an der Zukunftsvision von Exotec arbeiten können. Der Einzug ist für Winter 2024 geplant.

„An der Entscheidung von Exotec sehen wir, dass der Flughafen München inzwischen nicht mehr nur bei Airlines und Reisenden als Startplatz begehrt ist. Der LabCampus bietet ideale Bedingungen für Unternehmen, die neue Ziele erreichen möchten. Große Innovationen entstehen dort, wo große Ideen zusammentreffen – dafür steht LabCampus. Wir freuen uns, mit Exotec ein weltweit agierendes Unternehmen begrüßen zu dürfen”, sagt Nathalie Leroy, Geschäftsführerin für Finanzen und Infrastruktur bei der Flughafen München Gesellschaft.

„Innovations-Technologie braucht ein pulsierendes Ökosystem aus Wissen, Talenten und Netzwerkpartnern. Am LabCampus finden wir einen Standort mit den idealen Rahmenbedingungen, um mit innovativen Produkten von Exotec durchzustarten. Gemeinsam wollen wir hier nicht nur an unseren Robotersystemen arbeiten, sondern auch kreative und innovative Synergien schaffen“, so Markus Schlotter, Managing Director für Central Europe von Exotec.

Innovations-Hub als Ort der Zusammenarbeit, Vernetzung und Forschung

LabCampus vernetzt als Innovation-Hub internationale Konzerne, Hidden Champions und Scale-ups mit Forschungseinrichtungen und jungen Talenten zum Wissens- und Technologietransfer am Standort Bayern. Nach der Deutschen Flugsicherung und der AirportAcademy wird im März 2024 amplimind – ein Joint Venture von AUDI und Lufthansa Industry Solutions – seine Flächen am LabCampus beziehen. Darüber hinaus steht ein weiterer wichtiger Akteur aus dem Technologiebereich bereits in den Startlöchern: Die Technische Universität München (TUM) plant, im LAB 48 und dem LAB 52 einen Forschungsstandort für Studierende einzurichten.



Weitere Informationen zu Exotec finden Sie hier.

DOWNLOADS

Pressemitteilung

Logo

Wir freuen uns auf 

ein Gespräch mit Ihnen!

 LabCampus GmbH

Postfach 231755
85326 München

Telefon: +49 89 975 411 80
Fax: +49 89 975 410 06
E-Mail: presse@munich-airport.de

Munich Innovation Crew

Elsenheimerstraße 48
80687 München

Telefon: +49 89 21 66 50 55
E-Mail: presse@textbau.media